Aktuell

Hönninger Dreigestirn und Kinderprinzenpaar zu Gast bei der Firma Fenster-Rolladen Knieps

Mit einem „Dreimol Hünge Alaaf“ wurde auf die laufende Karnevalssaison angestoßen.
Mit einem „Dreimol Hünge Alaaf“ wurde auf die laufende Karnevalssaison angestoßen.

Auch in diesem Jahr ließen sich Franz-Josef und Christoph Hengsberg die langjährige Tradition der Firma nicht nehmen und begrüßten das Hönninger Dreigestirn mit Prinz Stefan, Jungfrau Sebi und Bauer Christian und das Kinderprinzenpaar Prinz Nick und Prinzessin Nele im Innenhof der Firma. Die Tollitäten bedankten sich in diesem Rahmen für die Unterstützung während der Session 2016/17. Mit dabei waren ebenfalls das Gefolge des Dreigestirns und die Prinzengarde der KG Rot-Weiß Hönningen. Wie jedes Jahr wurden alle Karnevalisten mit belegten Brötchen, Berlinern und kalten Getränken versorgt. „Diese langjährige Tradition der Firma liegt uns sehr am Herzen - es ist immer schön jedes Jahr die karnevalistischen Festtage so gemeinsam einzuläuten, sowohl für die Mitarbeiter als auch für die aktiven im Hönninger Karneval!“ so Christoph Hengsberg. 





Mitarbeiterehrung für langjährige Firmentreue

 

Firmeninhaber Franz-Josef und Christoph Hengsberg bedankten sich bei Jürgen Marner, Udo Schüller und Sven Hilger für ihren langjährigen Einsatz für die Firma Fenster-Rolladen Knieps.

Auch in diesem Jahr wurde, im Rahmen der jährlich stattfindenden Weihnachtsfeier der Firma Fenster-Rolladen Knieps, der gemeinsame Jahresausklang genutzt um drei langjährige Mitarbeiterjubiläen zu feiern.

Als erstes wurde Jürgen Marner für seine 40-jährige Betriebszugehörigkeit geehrt. Er wurde damals als gelernter Schreiner Teil des Teams. Seitdem arbeitet er in der Fertigung für Kunststofffenster und –türen. Außerdem ist Herr Marner für die Warenannahme und Lagerhaltung im Betrieb zuständig.

Des Weiteren durfte sich Udo Schüller über die Auszeichnung für 15 Jahre Betriebszugehörigkeit freuen. 2001 wurde er als Mitarbeiter für die Montage von Fenstern und Rollladen eingestellt. Mittlerweile leitet er ein eigenes Montageteam, dass darüber hinaus auch für die Montage von Haustüren, Toren, Terrassendächern und Wintergärten zuständig ist.

Der jüngste im Bunde Sven Hilger gilt auch schon mit 10 Jahren Betriebszugehörigkeit als fester Bestandteil der Firma. Er hat 2010 seine Ausbildung als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker in der Firma abgeschlossen und zwei Jahre später den Meisterbrief absolviert. Seitdem leitet er ebenfalls ein Montageteam, das alle Produktbereiche der Firma abdeckt.

„Wir sind sehr dankbar fast jedes Jahr wieder Mitarbeiter für Ihre langjährige Betriebszugehörigkeit zu ehren. Das ist in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich. Umso mehr freuen wir uns, dass viele Mitarbeiter unseren Familienbetrieb so lange treu bleiben und wir genau dadurch auch für unsere Kunden gleichbleibende Qualität und guten Service sicherstellen können“, so Christoph und Franz-Josef Hengsberg.


Firma Fenster-Rollladen Knieps spendete 500 €

Hospiz-Verein Rhein-Ahr e.V. unterstützt 

Bei der Spendenübergabe für die „Ahrweiler Tafel“ und den Caritas-Wunschbaum sprachen (von links) Christoph Hengsberg, Ursula Schmitten, Elisabeth Derra und Franz-Josef Hengsberg über das Thema Armut.
Bei der Spendenübergabe für den „Hospiz-Verein Rhein-Ahr e.V.“ sprachen (v.l.) Christoph Hengsberg, Sabine Schonscheck, Josefine Schwipper, Hildegard Schneider und Franz-Josef Hengsberg über die engagierte Hospizarbeit.

Bad Neuenahr Ahrweiler. Franz-Josef Hengsberg und Christoph Hengsberg von der Firma Fenster-Rollladen Knieps in Bad Neuenahr Ahrweiler spendeten 500 Euro dem Hospiz-Verein Rhein-Ahr e.V. Die drei ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Josefine Schwipper, Sabine Schonscheck und Hildegard Scheider, freuten sich sehr über die große Spende. Auch in diesem Jahr wollen Vater Franz-Josef Hengsberg und Sohn Christoph Hengsberg auf Weihnachtspräsente für Kunden verzichten. So helfen auch die Kunden der Firma Knieps mit, jene zu unterstützen, die Hilfe brauchen. Der Hospiz-Verein Rhein-Ahr e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der von Ehrenamtlichen getragen wird. Im Zentrum der Hospizarbeit stehen die Bedürfnisse der Menschen mit einer lebensverkürzenden Erkrankung und die der Trauernden in ihrem häuslichen Umfeld. Ausgebildete Ehrenamtliche und hauptamtliche Fachschwestern sorgen für eine engagierte Hospizarbeit, die den Respekt vor dem Menschen in den Mittelpunkt stellt. Der Wunsch vieler Menschen ist es, bis zuletzt in vertrauter Umgebung in Würde zu leben und genau dabei unterstützt der Verein. 





Ahrtalschule Realschule plus in Altenahr und Fenster- und Rolladenbau Knieps aus Ahrweiler unterzeichnen Schulpatenschaft.

 

Im Rahmen des Berufsorientierungsabends der Ahrtalschule unterzeichneten Christoph Hengsberg, Geschäftsführer der Firma Knieps aus Ahrweiler, sowie der Schulleiter der Ahrtalschule, Hubert Stentenbach, die Patenschaftsurkunde.

Mitunterzeichner der von der IHK Koblenz ausgefertigten Urkunde waren Herr Marcus Wald, Vertreter des Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT des Kreises Ahrweiler, sowie Frau Sabine Mesletzky von der IHK Koblenz. Auch der Schulträger, in Person von Herrn Verbandsbürgermeister Achim Haag, freute sich über die beabsichtigte Kooperation zwischen Schule und Unternehmen. „Sie sind die Schule des Kreises, die in der Berufsorientierung führend ist und bereits schon seit Jahren den Übergang von Schule in den Beruf professionell begleitet“, so Bürgermeister Haag, der damit ebenfalls seinen Dank an die Schulleitung und das Kollegium der Ahrtalschule verband. Ähnlich äußerte sich der Geschäftsführer der Firma Knieps, Christoph Hengsberg: „Unsere mittlerweile langjährige Beziehung zur Schule, half uns bisher bei der Auswahl unserer neuen Auszubildenden. Die jährliche Vorstellung unseres Ausbildungsberufes ermöglicht uns außerdem möglicherweise neue Mitarbeiter zu gewinnen. Bereits zwei Schülern der Ahrtalschule konnten wir eine Ausbildungsstelle anbieten.“

Zahlreiche Firmen präsentierten an diesem Abend ihre Arbeitsfelder. Die Firma Emmerich, Pumpenfabrik in Liers, auch Schulpate der Schule, war mit einer Präsentation vor Ort. Ebenso die Firma Steffes und Robrecht GmbH. Die beiden Firmenchefs Steffes und Robrecht ließen die Schüler defekte Rohrleitungen löten und konnten Informationen über den Beruf des Heizung- Klima-Lüftung-Solar-Sauna Technikers geben.

Schulleiter Hubert Stentenbach konnte auch den neuen Schulpaten, die Leiterin des Maternus-Stifts, Frau Elisabeth Schröder- Solf begrüßen, die interessante Einblicke in die Ausbildung der Pflegeberufe vermittelte.

Unter den geladenen Gästen war auch Kreishandwerksmeister Frank Wershofen, der betonte, dass das Handwerk nach wie vor goldenen Boden hat und die Nachfrage nach Auszubildenden unvermindert groß sei. „Nicht jeder Schulabschluss muss auch zum Studium führen, da die Verdienstmöglichkeiten nach einer dualen Ausbildung nicht unerheblich sind“, so Wershofen.

Auch die BBS Bad Neuenahr Ahrweiler, vertreten durch Oberstudiendirektor Hans- Werner Rieck und Studiendirektorin Elke Klingel war vor Ort. Sie standen Eltern und Schülern beratend zur Seite. Ebenso wie die Berufsberaterin der Agentur für Arbeit, Frau Rebecca Hameyer, die über verschiedene Berufswege informierte.

Im Rahmen der Schulpatenschaft arbeitet die Realschule plus Altenahr künftig eng mit der Fenster-Rolladen-Knieps GmbH zusammen, um Ausbildungsreife und Berufsorientierung der Schüler zu fördern und gemeinsam den erwarteten Fachkräftemangel zu bekämpfen. Den Schülerinnen und Schülern soll so die Möglichkeit gewährt werden, im Unternehmen praktische Erfahrungen zu sammeln und sich frühzeitig Gedanken über die berufliche Zukunft zu machen.

Die Schule kann dadurch ihre Arbeit auf die Anforderungen im Berufsleben stärker als bisher ausrichten, die Knieps GmbH kann sich auf ihre künftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einstellen und dazu beitragen, Wissen über komplexe wirtschaftliche Zusammenhänge zu vermitteln.

Die IHK Koblenz unterstützt in Zusammenarbeit mit den regionalen Arbeitskreisen der Landesvereinigung Unternehmerverbände Rheinland-Pfalz (LVU) Schulen und Betriebe bei der Gründung von Patenschaften. Die vielfach bereits laufenden Initiativen werden erfasst, gebündelt, miteinander vernetzt, vertieft und weiter verbreitet.

Betriebe und Schulen, die Interesse an einer noch engeren Zusammenarbeit haben, können sich gerne an die Bildungsberaterin Schule Wirtschaft und Social Media bei der IHK Koblenz, Sabine Mesletzky, Telefon 0261 106-166, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, wenden.





Mitarbeiterehrung für langjährige Firmentreue


Firmeninhaber Franz-Josef und Christoph Hengsberg bedankten sich bei Manfred Baur für seinen langjährigen Einsatz für die Firma Fenster-Rolladen Knieps.Firmeninhaber Franz-Josef und Christoph Hengsberg bedankten sich bei Manfred Baur für seinen langjährigen Einsatz für die Firma Fenster-Rolladen Knieps.


Im Rahmen der jährlich stattfindenden Weihnachtsfeier der Firma Fenster-Rollladen Knieps gab es neben einem gemütlichen gemeinsamen Jahresausklang auch wieder langjährige Mitarbeiterjubiläen zu feiern. Geschäftsführer Franz-Josef Hengsberg sowie Mitarbeiter Manfred Baur schauten auf viele gemeinsame Jahre für die Firma Fenster-Rolladen Knieps zurück.
Manfred Baur wurde vor 15 Jahren als gelernter Metallbauer Teil des Teams.
Zuerst arbeitete er als führender Mitarbeiter in der Montage von Fenster, Türen und Wintergärten. Mittlerweile betreut er eigenverantwortlich die Produktion der Aluminium Türen und Fenster. Seine Tochter Anja unterstützt ebenfalls die täglichen Arbeiten im Büro der Firma.
Franz-Josef Hengsberg schaute auf 40 Jahre Arbeit für seine Firma „Fenster-Rolladen Knieps“ zurück. Mit einer 3-jährigen Ausbildung zum Rolladen-und Sonnenschutzmechatroniker hatte 1975 alles begonnen. Nach vielen Jahren in der Montage konnte er sein erlerntes Wissen ab 1992 auch im Büro bei der Auftragsbearbeitung einsetzen. 1997 übernahm er dann als Geschäftsführer das Unternehmen und beschäftigt mittlerweile 20 Mitarbeiter. Aufmaße beim Kunden, Auftragsbearbeitung sowie die Montageplanung laufen auch heute immer noch über seinen Tisch um die Kundennähe zu garantieren. Um auch in Zukunft den Erfolgskurs beizubehalten unterstützt sein Sohn Christoph seit 2010 die Firma. Er überreichte Ihm auch seine Urkunde zum 40-jährigen Dienstjubiläum.






Zweimal 250 Euro für die „Ahrweiler Tafel“ und für den Caritas-Wunschbaum

 

Bei der Spendenübergabe für die „Ahrweiler Tafel“ und den Caritas-Wunschbaum sprachen (von links) Christoph Hengsberg, Ursula Schmitten, Elisabeth Derra und Franz-Josef Hengsberg über das Thema Armut.
Bei der Spendenübergabe für die „Ahrweiler Tafel“ und den Caritas-Wunschbaum sprachen (von links) Christoph Hengsberg, Ursula Schmitten, Elisabeth Derra und Franz-Josef Hengsberg über das Thema Armut.

Die Wunschbäume in der Caritasgeschäftsstelle Ahrweiler und in der Pfarrkirche von Altenahr erfüllen Wünsche für Bedürftige im Wert von maximal 50 Euro, erklärte Elisabeth Derra: „Es sind alles Dinge, für die wir keine Anträge stellen können, also Schuhe, Winterjacken, Spielzeug, Fahrkarten oder z.B. für eine ältere Frau ein Frisörbesuch.“Franz-Josef Hengsberg und Christoph Hengsberg von der Firma Fenster-Rollladen Knieps in Bad Neuenahr Ahrweiler spendeten 250 Euro der „Ahrweiler Tafel“ und 250 Euro dem Caritas-Wunschbaum. Die beiden Caritas-Mitarbeiterinnen Elisabeth Derra und Ursula Schmitten bedankten sich herzlich für die große Spende. Auch in diesem Jahr wollen Vater Franz-Josef Hengsberg und Sohn Christoph Hengsberg auf Weihnachtspräsente für Kunden verzichten. So helfen auch die Kunden der Firma Knieps mit, jene zu unterstützen, die Hilfe dringend brauchen.Bei der Tafel lautet der Grundsatz „Verteilen statt vernichten“, so Ursula Schmitten, die ein paar beeindruckende Zahlen nannte: „901 Tafelkunden waren es bereits bis September dieses Jahres. Mit den hinter den Tafelkundinnen und -kunden stehenden Angehörigen sind es zurzeit 398 Personen in Ahrweiler und 503 Personen in Sinzig. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie neben der Lebensmittelausgabe auch die Tafel plus, denn allein das Verteilen von Lebensmittel wäre zu wenig. Tafel plus gibt den Menschen ein Stück Sicherheit, Würde und Selbstvertrauen und damit die Möglichkeit, eigene Fähigkeiten wiederzuentdecken.“





Hönninger Prinzenpaar zu Gast bei der Firma Fenster-Rolladen Knieps

 

Mit einem „Dreimol Hünge Alaaf“ wurde auf die laufende Karnevalssaison angestoßen.
Mit einem „Dreimol Hünge Alaaf“ wurde auf die laufende Karnevalssaison angestoßen.

Auch in diesem Jahr ließen sich Franz-Josef und Christoph Hengsberg die langjährige Tradition der Firma nicht nehmen und begrüßten das Hönninger Prinzenpaar mit Prinzessin Silke I und Mario und das Kinderdreigestirn Prinz Leon, Jungfrau Luca und Bauer Tim im Innenhof der Firma. Die Tollitäten bedankten sich in diesem Rahmen für die Unterstützung während der Session 2015/16. Mit dabei waren ebenfalls das Gefolge des Prinzenpaares und die Prinzengarde der KG Hönningen, die wie jedes Jahr von den Mitarbeitern der Firma Fenster-Rolladen Knieps mit belegten Brötchen und kalten Getränken versorgt wurden. Für die karnevalistische Stimmung an diesem Morgen sorgte der Spielmannszug Ahrweiler unter der Leistung Ihres Vorsitzenden Markus Sebastian. „Diese langjährige Tradition der Firma liegt uns sehr am Herzen, es ist immer schön jedes Jahr die karnevalistischen Festtage so gemeinsam einzuläuten, sowohl für die Mitarbeiter als auch für die aktiven im Hönninger Karneval!“ so Christoph Hengsberg.





Fenster-Rolladen Knieps begrüßt zwei neue Auszubildende
von links nach rechts: Christoph Hengsberg, Marco Berschbach, Nils Krug, Franz-Josef Hengsbergvon links nach rechts: Christoph Hengsberg,
Marco Berschbach, Nils Krug, Franz-Josef Hengsberg


Ein neuer Lebensabschnitt begann am 10. August für zwei junge Männer. Sie starteten Ihre Ausbildung als Rolladen- und Sonnenschutzmechatroniker bei der Firma Fenster-Rolladen Knieps in Ahrweiler. Nils Krug und Marco Berschbach verstärken ab nun das Team um die Geschäftsführung Franz-Josef und Christoph Hengsberg. Im Rahmen Ihrer 3-jährigen dualen Ausbildung werden Ihnen spannende Einblicke in abwechslungsreiche Aufgabengebiete geboten. Neben den Geschäftsfeldern Rolladen und Sonnenschutz werden Sie im Laufe der Ausbildung auch mit der De-und Montage von Fenstern, Türen, Toren sowie mit der Produktion und Fertigung von Aluminium- und Kunststofffenstern und Türen vertraut gemacht. „Die Ausbildung von jungen Fachkräften stellt für uns eine elementare Aufgabe im Handwerk dar. Wir freuen uns zwei junge Menschen beim Start ins Berufsleben zu begleiten“ so Christoph Hengsberg. Auch für das kommende Jahr plant die Firma Rolladen Knieps wieder Auszubildende einzustellen. Bewerbungen können gerne an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gesendet werden.